Historische Rennwagen auf dem Toyota Classic Car Festival 2015

TMDE_1036103

Historische Rennwagen stehen im Zentrum des diesjährigen Classic Car Festivals im Toyota Automobile Museum am 24. Mai 2015 im japanischen Nagakute (Präfektur Aichi). Ausgewählt wurden die Modelle vor dem Hintergrund ihrer besonderen Bedeutung für den internationalen Motorsport. Die statische und dynamische Sonderpräsentation bietet sowohl Automobil-Fans wie auch einem breiten Publikum die Möglichkeit, ihre Leidenschaft für Autos zu teilen.

Markenzeichen des Classic Car Festivals ist die beliebte Oldtimer-Parade. Auch bei der 26. Auflage des Festivals werden rund 100 in Privatbesitz befindliche, vor 1985 gebaute Fahrzeuge aus Japan, den USA und Europa an der Fahrt durch die Straßen von Nagakute teilnehmen. Angeführt wird die Parade von einem Toyopet Crown RS21 aus dem Jahr 1960. Er war das erste in Japan produzierte Fahrzeug mit Dreigang-Automatik mit Overdrive. Am Start ist eine modifizierte Version dieser ersten Crown-Generation, die seit 1955 gebaut wird. Das Fahrzeug verfügt über mehr Motorleistung, leichte Design-Modifikationen an Interieur und Exterieur und hochwertigere Karosserieteilen.

Auch Toyota Präsident Akio Toyoda verleiht seiner Leidenschaft für Autos und seiner Begeisterung für die Veranstaltung Ausdruck: „Das Classic Car Festival wird von Fans aus der ganzen Welt und Anwohnern gleichermaßen unterstützt und wächst ständig. Heute sind es 20.000 Besucher – wenn es nach mir geht, können es immer mehr Menschen werden, die die ihre Freude am Auto entdecken.“

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Toyota Automobile Museums tragen die Frühlingsausstellung in Aichi und die Herbstausstellung in Tokio nun den gemeinsamen Namen Classic Car Festival.