PORSCHE 911 SPEEDSTER BY DP MOTORSPORT

21

DIE Porsche-Schmiede schlechthin ist die bereits 1973 von Ekkehard ZIMMERMANN gegründete Firma dp motorsport in Overath, unweit von Köln. Dessen Sohn Patrick ZIMMERMANN und seine Crew sorgen inzwischen dafür, dass der Firmenname in der Porsche-Szene in aller Munde bleibt – natürlich mit tatkräftiger Unterstützung des Vaters.

Von einem Kunden aus Berlin, der zuvor schon ein 356er C-Cabrio größtenteils selbst überholt hatte, bekam dp motorsport den Auftrag, an einem für „zu modern“ empfundenen Porsche 911 Speedster ein „backdating“ zu realisieren. Dabei hatte dieser Speedster schon eine Phase 1 hinter sich, bei der aus dem ursprünglichen 911 Targa 3.2 Baujahr 1989 im sonnigen US-amerikanischen Kalifornien Ende der 1990er-Jahre in penibler Kleinarbeit ein Speedster wurde. Anschließend fand er dann seinen Weg nach Deutschland.

Die Phase 2 der Optimierung bei dp motorsport erfolgte mithilfe des F-Modell-Bodykits dp11F Carrera-Widebody, das durch seine ein Zoll breiteren Radläufe, die leicht tiefer gezogene Frontschürze sowie die sehr dezent gestalteten Seitenschweller besticht, wobei Letztere die Aufgabe haben, die Ölleitungen zu verdecken und dem Wagen eine schönere Linie an der Schwellerunterkante zu geben. Das Design wurde nebenbei bemerkt eigens von dem Overather Profiteam entwickelt, um den alten 911er noch sportlicher und kräftiger wirken zu lassen. Die Fahrzeughöheneinstellung erfolgt dabei über das Verstellen der Drehstäbe und die Räder werden durch die Verwendung von H&R-Distanzscheiben „verbessert“. Der vorhandene 2-Rohr-Endschalldämpfer wurde optisch an die neue Heckschürze angepasst. Und schließlich wirkt der ohnehin schon extrem flache 911er durch die Lackierung in Nardograu fast wie ein Jagdflugzeug.

Für den Speedster ist bei dp motorsport im nächsten Winter übrigens noch eine Phase 3 vorgesehen, bei der ein in Höhe, Zug und Druckstufe separat einstellbares Clubsport-Gewindefahrwerk von KW installiert wird. Zusätzlich werden dann PU-Lager der Firma Superpro zur Reduzierung des Spiels in den Achslagern verbaut. Und dem noch serienmäßig 218 PS (= 160 kW) aus 3,2 Litern Hubraum leistenden Motor mit dem 5-Gang-G50-Getriebe wird dann durch die Verwendung von Schrick-Nockenwellen, einer großen Drosselklappe, einem Fächerkrümmer sowie der individuellen Abstimmung auf dem Prüfstand ein kleiner Leistungsschub auf ca. 260 PS verpasst. Perfekt dazu die 7×16 Zoll messenden Felgen mit Continental Sport Contact in 205/55-16 an der Vorderachse bzw. 9×16 mit 245/45-16 an der Hinterachse.
Schon jetzt ist dieser Speedster eine Augenweide. Man darf aber auch auf den endgültigen Zustand nach dem nächsten Winter gespannt sein …

Zusätzliche Informationen hierzu direkt bei

dp motorsport E. Zimmermann GmbH
Am alten Wasserwerk 1
51491 Overath (- Immekeppel)
Telefon 0 22 04 / 7 10 67
Telefax 0 22 04 / 7 10 69
E-Mail info@dp-motorsport.de
Internet http://www.dp-motorsport.de


PORSCHE 911 SPEEDSTER BY DP MOTORSPORT

THE Porsche tuner per se is dp motorsport with its operating main business in Overath, near Cologne. Already established in 1973 by Ekkehard ZIMMERMANN, nowadays, his son Patrick ZIMMERMANN and crew make sure that the renowned company’s name remains a resounding topic in the Porsche scene – of course, with the active support of the father.

A Berlin-based client – who priorly refurbished a 356 C-convertible almost by himself – assigned dp motorsport to “backdate” a Porsche 911 Speedster as it was perceived as “too modern”. Apparently, this particular Speedster already underwent a Phase 1; manufactured in 1989 in sunny US-American California, the original 911 Targa 3.2 converted, after meticulously detailed work in the late 1990s, into a Speedster. Subsequently, it made its way to Germany.

The Phase 2 upgrade at dp motorsport was implemented by applying the F-Model-Body kits dp11F Carrera-Widebody. Its combination of one inch wider wheel housings, a slightly lowered front bumper, as well as unobstrusively designed side sills that are truly captivating. A brilliant and thoughtful feature: these side sills cover the oil pipes in order to provide a more attractive trim at the bottom edge of the sills. By the way, the Overather expert team developed the design to achieve an even more sporty and vigorous appearance for the elderly 911. The vehicle height adjustment is handled via the shifting of the torsion bars and the usage of H&R spacer discs “improve” the wheels. The existing 2-pipe rear mufflers are visually adapted to the modified rear bumper. Because of the paint job in Nardo-gray, the already extremely flat 911 almost looks like a fighter jet.

For the next winter season dp motorsport is planning on a Phase 3 for the Speedster with the intention to install a – separately adjustable in height, compression and rebound – club sport thread chassis by KW. Additionally, PU-bearings by Superpro will be mounted to reduce the play in the axle bearings. The original 218 HP (= 160 kW) 3,2 l displacement with 5-gear-G50-transmission will gain a power upgrade to ca. 260 HP by using Schrick-camshafts, a bigger throttle valve, an exhaust manifold, as well as an individual adjustment on the engine test bench. The 7×16 inch rims with Continental Sport Contact tyres in 205/55-16 on the front axle and 9×16 with 245/45-16 on the rear axle are the perfect match. This Speedster is already a feast for the eyes. One may be excited about the final result after the next winter season…

Additional information about this astounding project direct at

dp motorsport E. Zimmermann GmbH
Am alten Wasserwerk 1
D-51491 Overath (- Immekeppel)
Fon +49 (0) 22 04 / 7 10 67
Fax +49 (0) 22 04 / 7 10 69
E-Mail info@dp-motorsport.de
Internet http://www.dp-motorsport.de

Photos: Jordi Miranda