M4R von CARBONFIBER DYNAMICS

CFD M4-10

DAS PROJEKT M4R von CARBONFIBER DYNAMICS, BMW M4 bis zu 700 PS

Die Firma Carbonfiber Dynamics, zwischenzeitlich weit über die Grenzen Dortmunds hinaus bekannt, hat sich bekanntlich auf den europaweiten Vertrieb verschiedener Top Carbon Marken spezialisiert. Die mit den Kohlefaser-Umbauten einhergehende Gewichtsersparnis kommt natürlich in erster Linie der Performance zugute. Trotz aller Sportlichkeit kommen aber auch Schönheit und Eleganz auf ihre Kosten. Wurde der edle Verbund-Werkstoff Carbon früher vornehmlich im Motorsport verarbeitet, kommt er mittlerweile bei Tuning-Experten mehr und mehr im automobilen Alltag zum Einsatz. Auch noch so ausgefallene Kundenwünsche nach Carbon-Laminierungen können in Dortmund von dem Team um die Geschäftsführer Constans JERSCH und Malte SCHÜTT sowie Marketing-Stratege Jannis JERSCH erfüllt werden.

Das Objekt der Begierde ist diesmal ein BMW F82, vielen besser bekannt als M4. Das Unterfangen ist innerbetrieblich zum Projekt M4R mutiert. Beginnen wir an vorderster Front. Hier hat Carbonfiber Dynamics eine komplett aus Kohlefaser gearbeitete Varis Carbon Frontlippe in aggressiver Optik mit perfekter Passgenauigkeit verschraubt und zusätzlich verklebt, um den Anpressdruck auf die Vorderachse zu erhöhen. Die ebenfalls vollständig aus Kohlefaser im VSDC-Leichtbau-Verfahren gefertigte System-2-Motorhaube gleichen Ursprunges verfügt über eine zusätzliche Lüftung. Mit nur geringem aerodynamischem Effekt sind die Varis Carbon Seitenschweller die optische Verbindung zwischen Frontlippe und Diffusor. Letzterer wiederum ist ein hochfunktionaler System-1-Diffusor, vollständig aus Kohlefaser von Varis Carbon, der die hintere Bodengruppe samt Abgasanlage abdeckt und für mehr Anpressdruck auf die Hinterachse sorgt. Der Heckansatz, vergleichbar mit einem Performance Diffusor, ist mehr für die Optik als für die Funktion. Ferner ist der einstellbare „Made in Germany“-Carbon-Heckflügel von Alpha-N ebenso effizient in Bezug auf den Anpressdruck auf die Hinterachse wie unübersehbar für eine extreme Optik. Auch der High-Kick Carbon-Heckspoiler von Boca Design springt – ähnlich wie Performance Spoiler – mit sportlicher Optik ins Auge. Bleiben noch die seitlichen Kiemen sowie die Spiegelkappen, natürlich ebenfalls in Carbon.
Die Dortmunder Crew von Carbonfiber Dynamics hat auch Modifikationen an Motor und Fahrwerk vorgenommen. So ist ein feinjustierbares JB4 von Burger Motorsport mit CANBUS-Steuerung, acht verschiedenen Maps (Leistung von Alltag bis Race, Low Torque, Meth), Meth-Steuerung (wenn Meth leer, dann weniger Ladedruck) inkl. Delete R (Downpipe) und AGA-Klappensteuerung verbaut. Der größere Lufteinlass, auch von Burger Motorsport, ist mit Pilzfiltern ausgestattet. Aus gleicher Quelle stammen die Alu-Chargepipes mit Meth-Anschluss (Originale sind aus Kunststoff und platzen bei höheren Ladedrücken) und das Meth-Kit mit 9-Liter-Tank und Mischung 50 : 50 (Steuerung über JB4). TheTurboEngineers hat dem Turbolader ein Upgrade verpasst: der M4-Lader TTE6xx hat einen größeren, CNC-gefrästen Verdichter, eine größere Turbine mit Turbinenabschliff, eine spaltoptimierte Verdichterseite, CNC-gefräste Verdichter- und Turbinengehäuse sowie einen CNC-geporteten Ansaugbogen.

Eine 3,2-kg-leichte Downpipe von Akrapovic sorgt für ein Plus von 17,2 kW bei 5.800 U/m bzw. 28,7 Nm bei 4.950 U/m. Die „Made in Germany“-Auspuffanlage von Lightweight mit einem Endschalldämpfer aus Titan (40 % Gewichtsersparnis gegenüber Edelstahl), Klappensteuerung zur Adaption auf Serienstecker sowie vier matten 8-mm-Edelstahl-Endrohren steuert 6,5 Mehr-PS bzw. 4,5 Mehr-Nm zur Performance des M4R bei. Schnellstmöglich wird noch eine 14-Scheiben-Kupplung von Dodson Motorsport verbaut, da diese für 1.050-Nm-Drehmoment ausgelegt ist. Bei einem bisherigen Testlauf brachten die gemessenen 827-Nm die originale Kupplung langsam aber sicher an ihre Grenze. PS-technisch steht der M4 momentan bei knapp 600, wobei die bisherigen Testläufe bei 1,8 Bar Ladedruck gefahren wurden. Durch die Erhöhung des Ladedrucks auf 2,3 Bar sowie eine Optimierung der Software, des Sprits und der Verwendung von 100% Methanol ist das angepeilte Ziel von 700 PS durchaus realistisch.

Die CI-R-Felgen in Platinum Silber von BBS in 20 Zoll bestechen nicht nur durch ihre markanten, BBS-typischen Y-Speichen, sondern sind auch technisch mit allerhand Finessen ausgestattet. Gewichtsoptimierung ist hierbei oberste Prämisse. Durch die bewährte Flow-Forming-Technologie und hinterfräste Speichen wird die CI-R zum absoluten Leichtbaurad mit auswechselbarem Edelstahl-Anfahrschutz. Bestückt sind sie mit entsprechender Toyo Tires Proxes T1 Sport-Bereifung. Diese von Carbonfiber Dynamics perfekt angepasste Rad-Reifen-Kombination ist kombiniert mit dem erst ab März 2016 frei verkäuflichen Prototyp eines Bilstein B16-Damp-Tronic-Gewindefahrwerks als aktive Fahrwerklösung für BMW-M4-Fahrwerke mit serienmäßigem EDC (elektronische Dämpferkontrolle). Und zur artgerechten Zügelung des Boliden ist der Prototyp einer ersten Mov’it-Bremse für den F82 M4 überhaupt verbaut. Sie verfügt über 6-Kolben-Sättel und 392-mm-Reibringe an der Vorderachse bzw. 4-Kolben-Sättel und 380-mm-Reibringe an der Hinterachse.

Wie man unschwer erkennen kann wurden weder Kosten noch Mühen gescheut, um das Projekt M4R artgerecht zu realisieren. Zusätzliche Details zu diesem BMW F82 M4 sowie zu den vielfältigen Umbaumöglichkeiten, u. a. mit Anbauteilen aus Carbon und/oder Kevlar, direkt bei

Carbonfiber Dynamics GmbH
Hallesche Straße 64
44143 Dortmund
Telefon +49(0)231 / 22 81 02 41
Telefax +49(0)231 / 33 01 80 04
E-Mail info@cf-dynamics.de
Internet: http://www.cf-dynamics.de


CARBONFIBER DYNAMICS M4R project – BMW M4 up to 700 hp

As well known, the renowned Carbonfiber Dynamics Company located far outside of Dortmund, is specialized on sales and distribution of different top carbon fiber brands all over Europe. The weight reduction, coming along with carbon-fiber-made vehicle conversion, is first of all good for the car’s performance. In spite of each kind of sportiveness, beauty and elegance are also profitable. When the noble composite, as carbon fiber is, was used in the past above all in fields of motor sports, tuning experts use it now more and more in automobile everyday life. Today, the Dortmund team around Managing Director Constans JERSCH and Malte SCHUETT and the marketing strategist Jannis JERSCH can fulfill even the most eccentric customer desires by help of carbon lamination.

This time, the object of passion is a BMW F82, better known as M4 for many of us. The undertaking has got the in-house designation Project M4R. Let’s begin at the very front. Here, Carbonfiber Dynamics has installed a completely carbon fiber made Varis Carbon front lip in aggressive look with perfect fitting accuracy with additional sticking on, in order to increase the surface pressure on the front axle. The also completely carbon fiber in VSDC light construction procedure made System-2 bonnet of the same manufacturer has an additional aeration. With only a small aerodynamic effect, the Varis Carbon side sills are the optical junction between front lip and diffuser. The latter, in its turn, is a completely made of Varis Carbon fiber highly functional System-1 diffuser, covering the rear floor assembly together with exhaust system, thus warranting for more surface pressure on the rear axle. The rear apron, to be compared with a performance diffuser, is more likely for look than for function. Furthermore, the adjustable carbon fiber rear wing “made in Germany” by Alpha-N is likewise efficient concerning the surface pressure on the rear axle, as it is an eye-catching element of vehicle look. Also the Boca Design high-kick carbon rear spoiler leaps to the eye with its sportive look – similar to performance spoilers. Not to forget the side gills and the mirror caps, also carbon made, of course.

The Dortmund Carbonfiber Dynamics crew has also performed motor and suspension modifications. In this frame were installed a Burger Motorsport JB4 with fine adjustment and CANBUS command, eight different maps (performance from everyday use until racing, low torque, meth), meth command (when meth empty, then less of manifold pressure) incl. Delete R (down pipe) and AGA valve command. The enlarged air inlet, also coming from Burger Motorsport, is fitted with mushroom shaped filters. The same manufacturer delivers the aluminum charge pipes with meth adapter (the original parts are made of plastics and crack under higher charge air pressure) and the meth-kit with 9 liters tank and 50/50 mix (commanded via JB4). The TurboEngineers have made the turbo charger upgrade: The M4-charger TTE6xx has a bigger CNC milled compressor, a bigger turbine with turbine grinding, gap optimized compressor side, CNC milled compressor and turbine casing and CNC ported intake manifold.

The 3.2 kgs Akrapovic down pipe ensures a power plus of 17.2 kW at 5,800 rpm or 28.7 Nm at 4,950 rpm, respectively. The Lightweight exhaust system “made in Germany” with titanium made axle back exhaust (40 % of weight reduction compared with stainless steel) and the valve command for adaption to serial connector and four 8 mm stainless steel made mat end pipes govern 6.5 of more-HP or 4.5of more Nm in comparison to M4R. As fast as possible, a 14 discs Dodson Motorsport clutch will be installed, because it is dimensioned for 1,050 Nm of torque. During a previous test drive, the measured 827 Nm of torque have brought the original clutch slowly but surely near to the limits of its stress capacity. Currently the M4 is running at almost 600 horsepower although the previous test runs were done at only 1.8 bar boost pressure. By increasing the boost to 2.3 bar and optimizing software plus petrol in combination with the usage of full methanol the targeted goal of 700 hp seems quite realistic.

The BBS platinum silver CI-R rims in 20 inches captivate not only by their distinctive typical for BBS Y-shaped spokes, but they are also fitted with a number of technical finesses. In this frame, weight reduction has highest priority. Thanks to the approved flow forming technology and spokes with relief milling, the CI-R rims become absolute light construction wheels with changeable stainless steel bumper buffer device. The wheels are dressed with appropriate Toyo Tires Proxes T1 sports tires. This perfectly optimized by Carbonfiber Dynamics wheel-tire-combination is combined with the only since March 2016 free on the market available prototype of Bilstein B16 damp tronic coilovers as active suspension solution for BMW-M4 chassis with serial EDC (Electronic Damper Control). And for the “species appropriate” mastery of the bolide, the prototype was equipped with the first Mov’it brake for F82 M4 in general. It has 6-piston calipers and 392 mm friction rings on the front and 4-piston calipers and 380 mm friction rings on the rear axle.

As readily to be realized, the team has spared neither trouble nor expense, in order to materialize the Project M4R in a proper way. More details about this BMW F82 M4 and the manifold conversion possibilities, a. o. using carbon and/or Kevlar made hang-on parts, please contact directly

Carbonfiber Dynamics GmbH
Hallesche Strasse 64
D-44143 Dortmund
Phone +49 231 / 22 81 02 41
Fax +49 231 / 33 01 80 04
E-mail info@cf-dynamics.de
Internet: http://www.cf-dynamics.de
Pictures: Carbonfiber Dynamics