Le Mans @ Zuffenhausen

S14_0134

Das 24-Stunden Rennen live im Porsche-Museum

Porsche bestreitet im Jahr 2014 eines der umfangreichsten Motorsportprogramme in seiner Firmengeschichte: Höhepunkt ist das 24-Stunden-Rennen in Le Mans in rund drei Wochen. Als einziger Hersteller ist Porsche in drei von vier Klassen am Start: Erstmals nach dem Gesamtsieg 1998 geht der Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen wieder in der Top-Kategorie LMP1 mit zwei 919 Hybrid an den Start. In der GTE-Pro Klasse will das Porsche-Werksteam seinen Doppelsieg aus dem Vorjahr verteidigen. Darüber hinaus werden ebenso zahlreiche Kundenteams, darunter US-Schauspieler Patrick Dempsey im Team Dempsey Racing Proton, die 24-Stunden bestreiten. Die Rückkehr nach Le Mans nimmt das Porsche-Museum zum Anlass, am Renn-Wochenende erstmals über 24 Stunden lang von Samstag, 14. Juni ab 9.00 Uhr bis Sonntag, 15. Juni, 18.00 Uhr seine Türen durchgängig zu öffnen. Besucher und Fans des französischen Langstreckenklassikers können das Rennen live im Rahmen eines Public Viewing über mehrere Bildschirme im und um das Museumsgebäude herum mitverfolgen: Nicht nur inmitten der Ausstellung, sondern auch in der Werkstatt, auf dem Vorplatz, auf der Eventebene wie auch in allen gastronomischen Bereichen strahlt das Porsche-Museum das Rennen fortwährend aus. Im Außenbereich, der sich zu einem „französischen Dorf“ wandelt, werden die 24-Stunden auf einer LED-Leinwand präsentiert. Der Eintritt ist an diesem Wochenende kostenfrei.

Der Moderator Walter Zipser wird die Geschehnisse auf der Rennstrecke für die Besucher kommentieren. Zum Langstreckenrennen bietet das Porsche-Museum darüber hinaus ein besonderes Rahmenprogramm an: Zu jeder vollen Stunde starten im Foyer kostenfreie Führungen durch die Sonderausstellung „24 Stunden für die Ewigkeit“, in der neben 20 verschiedenen Le Mans Klassikern auch der 919 Hybrid als Showcar zu sehen ist. Des Weiteren lädt das Porsche-Museum seine Besucher dazu ein, an der 24-stündigen Carrera-Rennbahn-Challenge teilzunehmen und in „Le Mans-Fahrsimulatoren“ Platz zu nehmen. Wer tatsächlich im Museum übernachten möchte, kann den Rennverlauf bei Nacht vom Feldbett aus in der Werkstatt mitverfolgen. 

Auch die kleinen Motorsportfans kommen auf ihre Kosten: Kinder können an beiden Tagen jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr beispielsweise einen Rennwagen selbst kneten oder ausmalen, das eigens für das Rennen entworfene „Le Mans Brettspiel“, „Porsche Memory“ wie auch verschiedene „Porsche-Puzzle“ spielen. Beim „Fahrerwechsel“ dürfen die Autofahrer von übermorgen zeigen, wie schnell sie sich in eine volle Rennmontur werfen und anschließend in einen Porsche steigen können. Den Vorplatz des Museums beleben legendäre Porsche-Rennfahrzeuge, die in den 50er und 60er Jahren in Le Mans an den Start gegangen sind.

Die Museumsgastronomie wartet mit französischer Küche auf, zum Beispiel mit einem „Le Mans Menü“ im Christophorus für 89,00 Euro pro Person am Samstagabend (vorherige Anmeldung unter restaurant-christophorus@porsche.de oder 0711 911 25980). Am Sonntag, den 15. Juni, kann das Rennen auf der Eventebene bei einem „Le Mans Brunch“ ab 10.30 Uhr (45,00 Euro pro Person) weiter verfolgt werden (Reservierung unter info.museum@porsche.de oder 0711 911 20911). Für Nachtschwärmer hält das Bistro „Boxenstopp“ bereits ab 7.00 Uhr ein „petit déjeuner“ bereit. Im „französischen Dorf“ stehen das ganze Wochenende lang ausgewählte Spezialitäten aus Frankreich unter freiem Himmel zur Auswahl. 

Zudem bietet der Museumsshop eine Auswahl an besonderen Artikeln rund um das 24-Stunden-Rennen zum Verkauf an. Neben Postern, Postkarten und Polo-Shirts werden auch alle 16 Gesamtsieger von Porsche als Modellauto im Maßstab 1:43 erhältlich sein. Der Preis beträgt jeweils 49,00 Euro.