Citroën auf der Techno-Classica

2CV_Charleston_1982_03

„Einfach Citroën“ lautet das Motto von Citroën auf der Techno-Classica, die vom 26. bis 30. März 2014 in Essen stattfindet. Die Marke stellt auf dem Citroën Stand in Halle 4 drei historische Citroën Modelle aus, die auf das Wesentliche reduziert sind: Citroën 5HP, 2CV und Méhari. Damit schafft Citroën den perfekten Rahmen für eine deutsche Vorpremiere des neuen C4 Cactus, der ebenfalls auf das Wesentliche reduziert ist und damit perfekt die Kundenerwartungen der heutigen Zeit erfüllt.

Mit dem Citroën C4 Cactus greift die Marke einen bedeutenden Teil ihrer Geschichte auf: Er fügt sich nahtlos in die Reihe von Citroën Modellen ein, bei denen die Konstrukteure das Fahrzeug auf das reduziert haben, was für den Kunden wirklich zählt.

Der legendäre Citroën 2CV, der 1948 in Paris erstmals vorgestellt wurde, erlebte mit insgesamt 3.872.583 produzierten Fahrzeugen bis 1990 eine wahre Erfolgsgeschichte. Praktisch, preiswert und reduziert auf das Wesentliche: Dies trifft auch auf den Citroën Méhari zu, der bei seiner Vorstellung im Jahre 1968 unter anderem mit einer einfarbigen Karosserie aus Kunststoff und einer herunterklappbaren Frontscheibe verblüffte. Bereits 1922 leitete der Citroën 5HP die Demokratisierung des Automobils ein: ein kompaktes Fahrzeug, das weniger durch Leistungsfähigkeit, sondern vielmehr mit seiner Sparsamkeit auffiel.

Ein Besuch auf dem Citroën Stand lohnt sich in vielfacher Hinsicht: So können die Besucher bei einem Gewinnspiel eine VIP-Probefahrt im neuen Citroën C4 Cactus gewinnen. Zudem können sie sich ein Exemplar der limitierten Auflage des Posters sichern, das die Citroën Deutschland GmbH passend zum Standmotto „Einfach Citroën“ für den Auftritt auf der Techno-Classica produziert hat.

Citroën C4 Cactus 

Mit dem Citroën C4 Cactus, der auf der Techno-Classica seine deutsche Vorpremiere feiert, greift die Marke einen bedeutenden Teil ihrer Geschichte auf: Er fügt sich nahtlos in die Reihe von Citroën Modellen ein, bei denen die Konstrukteure das Fahrzeug auf das Wesentliche reduziert haben – auf das, was wirklich benötigt wird. Die Devise lautete: Mehr Design, mehr Komfort, mehr nützliche Technologien – und dies bei überschaubaren Kosten.

Citroën 2CV 

Der legendäre Citroën 2CV wurde 1948 in Paris erstmals vorgestellt. Mit seinem ungewöhnlichen Aussehen wurde er von der Presse anfangs belächelt – es folgte eine Erfolgsgeschichte mit insgesamt 3.872.583 produzierten Fahrzeugen bis 1990. Der Citroën 2CV gilt heute als Kultmobil und belegt Top-Platzierungen bei zahlreichen Statistiken zu den Oldtimern mit der höchsten Wertsteigerung.

Citroën Méhari 

Praktisch, preiswert und reduziert auf das Wesentliche: Dies trifft auch auf den Citroën Méhari zu, der bei seiner Vorstellung im Jahre 1968 die Öffentlichkeit unter anderem mit einer einfarbigen Karosserie aus Kunststoff, einer herunterklappbaren Frontscheibe und einem abnehmbaren Verdeck verblüffte. Der Citroën Méhari wurde bis 1987 insgesamt 144.953 Mal produziert und für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke genutzt: als Freizeitmobil beispielsweise für den Transport von Surfbrettern, als Dienstfahrzeug für die Gendarmerie und das französische Militär oder auch als „Kino-Star“ im legendären Kinostreifen „Der Gendarm von Saint-Tropez“ mit Louis de Funès.

Citroën 5HP

Bereits 1922 leitete der Citroën 5HP – auch bekannt unter dem Namen Citroën 5CV – die Demokratisierung des Automobils ein: ein kompaktes Fahrzeug, das weniger durch Leistungsfähigkeit, sondern vielmehr mit seiner Sparsamkeit auffiel. Damit erfüllte er die Erwartungen vieler Interessenten. Der Citroën 5HP wurde zum Beispiel als „Coupé du Docteur“ zu einem großen Erfolg.