AUDI RS6 MIT RÄDERWERK von SCHMIDT REVOLUTION

Audi RS6 Schmidt Felge konkav4

Jeder, der sein Fahrzeug durch Leichtmetallräder mit sportlicher Optik aufwerten möchte, ist seit vielen Jahren bei der Firma Volker SCHMIDT GmbH im norddeutschen Bad Segeberg – vielen besser bekannt als SCHMIDT Revolution – in kompetenten Händen. Es ist sicherlich schwer, in der breitgefächerten Angebotspalette nicht die ultimative Felge selbst für den ausgefallensten Geschmack zu finden. Denn schließlich ist die Verbindung zwischen Auto und Straße mit eines der wichtigsten Teile eines jeden Fahrzeugs.

Für den hier präsentierten Audi RS6 Avant der inzwischen dritten Generation mit 4-l-V8-Triebwerk, Bi-Turboaufladung, Zylinderabschaltung und Allradantrieb hat sich die Crew von SCHMIDT Revolution für einen Satz Gambit-Felgen entschieden. Diese neben der XS5 und der dreiteiligen FS-Line ebenso konkave Felge in der Dimension 10,5 x 21 Zoll mit der adäquaten Bereifung ContiSportContact SP der Abmessung 295/30×21 rundum kostet ohne RDKS (Reifendruckkontrollsensoren) 3.999,00 Euro, wobei für die Reifen wegen Leistung und Vmax eine Freigabe bis 330 km/h vorliegt. Der verbaute KW-Gewindefedernsatz schlägt nochmals mit 799,00 Euro zu Buche.

Der Umbau selbst erfolgte übrigens bei BEST Cars and Bikes in Viersen. Die Niederrheiner haben zusätzlich eine Leistungssteigerung nur über die Software einschließlich Aufhebung der Vmax-Sperre aufgespielt. Zum Preis von 3.499,00 Euro katapultiert sie die Leistung des Audi RS6 von 560 Serien-PS (= 412 kW) auf erbarmungslose 680 PS (= 500 kW). Für die ebenfalls installierte Klappenauspuffanlage in Edelstahl werden 4.299,00 Euro aufgerufen, was nochmals mit ca. 15 Mehr-PS einhergeht. Bleibt noch die individuelle Teilfolierung des Fahrzeuges für 1.899,00 Euro lobend zu erwähnen, die den RS6 zu einem exklusiven Kurvenräuber macht.

Zusätzliche Informationen zu diesem schwäbischen Dampfhammer direkt bei

Volker Schmidt GmbH

Efeustraße 19
23795 Bad Segeberg
Telefon: 0 45 51 / 9 64 50
Telefax: 0 45 51 / 9 29 27
E-Mail: info@best-tuning.de
Internet: http://www.felge.de


AUDI RS6 with PHANTASTIC “Wheelwork” by SCHMIDT REVOLUTION

Everyone, who wants to upgrade his car by light alloy rims in sportive optics, will be in competent hands. Since many years, at the Volker SCHMIDT GmbH company in the Northern German city of Bad Segeberg – better known as SCHMIDT Revolution. It is surely not easy to find the ultimate rims among the widely varied offered product line even for the most eccentric taste, because finally, the contact between car and road is one of the most important parts of any vehicle.

For the presented here Audi RS6 Avant – meanwhile in third generation with V8 4 liters engine, bi-turbo charger, variable displacement and 4-wheels drive – the SCHMIDT Revolution crew decided for a set of Gambit rims. They will cost – besides XS5, three-part FS-Line likewise concave rims in 10.5 x 21 inch with correspondent tires ContiSportContact SP in 295/30×21 – round about 3,999.00 Euro without TPS (tire pressure sensors), at what there is speed release up to 330 kmph (205 mph) for the tires because of performance and Vmax. The installed KW coilover set demand another 799.00 Euro.

By the way, the retrofitting itself was made by BEST Cars and Bikes at Viersen, Germany. The team from the Lower Rhine has implanted an additional performance upgrade by software optimization only, including Vmax release. For a price of 3,499.00 Euro it catapults the Audi RS6 power performance from 560 serial HP (= 412 kW) up to pitiless 680 HP (= 500 kW). The also installed valve commanded stainless steel exhaust system demands 4,299.00 Euro, bringing additional 15 HP. There is to be mentioned also the individual partial car wrapping for 1,899.00 Euro, making the RS6 an exclusive “bend robber”.

For more information concerning this Swabian steam hammer please contact directly

Volker Schmidt GmbH

Efeustrasse 19
D-23795 Bad Segeberg
Phone: +49 45 51 / 9 64 50
Fax: +49 45 51 / 9 29 27
E-mail: info@felge.de
Internet: http://www.felge.de
Internet: http://www.german-wheels.com

Photos: Jordi Miranda