Alfa Romeo 4C ist offizielles „Safety Car“ in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft

image25
  • In der Saison 2014 im Einsatz für die Sicherheit auf den Rennstrecken
  • Vermarkter Eurosport wählte das „Most Beautiful Car of the Year 2013″

Der Alfa Romeo 4C ist in der Saison 2014 das neue „Safety Car“ der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Der kompakte Supersportwagen wird bei allen zwölf Rennen der offiziell „World Touring Car Championship“ (WTCC) genannten Serie im Auftrag der Rennleitung für die Sicherheit von Piloten und Zuschauern sorgen. Premiere ist beim Saisonauftakt in Marrakech (Marokko) am 12./13. April.

image24Der verantwortungsvolle Auftrag für den Alfa Romeo 4C kommt nicht zufällig zustande. Unter den zahlreichen Preisen, die das zweisitzige Coupé bis heute gewonnen hat, war auch die Auszeichnung als „Most Beautiful Car of the Year“ beim Internationalen Automobil-Festival in Paris. Dieser Wettbewerb wird unter anderem vom Fernsehsender Eurosport getragen, der über eine Tochterfirma auch für die Vermarktung der Tourenwagen-WM verantwortlich ist.

Der von Alfa Romeo Ingenieuren konstruierte und im Maserati Werk in Modena gefertigte Alfa Romeo 4C steht als moderne Marken-Ikone für die Werte Leistungsfähigkeit und innovative Technologie. Hohe Motorleistung, Mittelmotor-Layout, geringes Gewicht von nur 895 Kilogramm und der neue Modus „Race“ der Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A. sorgen für Fahrleistungen, die in vollem Umfang nur auf der Rennstrecke umgesetzt werden können. Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 ist in 4,5 Sekunden erledigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 258 km/h. Bei einer Vollbremsung wirken Verzögerungskräfte von mehr als 1,2 g auf Fahrer und Beifahrer, in Kurven erreicht die Querbeschleunigung bis zu 1,1 g.

Noch beeindruckender ist das Leistungsgewicht, also das Verhältnis aus Motorkraft und Gewicht. Dank Fahrgastzelle (Monocoque) aus Kohlefaser, weitgehender Verwendung von Aluminium für Rahmen und Fahrwerk sowie spezieller Kunststoffe für die Karosserie bringt das italienische Coupé nur 895 Kilogramm auf die Waage. Jedes PS muss weniger als vier Kilogramm bewegen – ein Spitzenwert selbst in der Liga der Supersportwagen. Auch die Länge von nur knapp vier Meter, der Radstand von unter 2,40 Meter und die Gewichtsverteilung von nahezu 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse zeu­gen von der Kompaktheit und Agilität des Alfa Romeo 4C.

image25Das komplett aus Leichtmetall gefertigte Triebwerk arbeitet mit einer Benzin-Direkteinspritzung, die bis zu 200 bar Druck aufbaut, und produziert aus einem für Alfa Romeo traditionsreichen Hubraum von 1750 Kubikzentimeter 176 kW (240 PS) bei 6.000 Touren. Das maximale Drehmoment fällt mit 350 Newtonmeter üppig aus und liegt zwischen 2.100 und 4.000 Umdrehungen pro Minute bei diesem Wert. Der Motor des Alfa Romeo 4C erreicht spezifische Leistungen von 137 PS beziehungsweise 200 Nm pro Liter Hubraum – neue Rekorde in dieser Hubraumklasse. Das Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT stellt den zusätzlichen Modus „Race“ zur Verfügung, der zum Beispiel auf der Rennstrecke noch sportlicheres Fahren ermöglicht.

Mit diesen Leistungsdaten ist der Alfa Romeo 4C geradezu prädestiniert für die Aufgabe als „Safety Car“ in der Tourenwagen-WM, in der seriennahe Fahrzeuge antreten. Seit 2005 wird die Weltmeisterschaft von Eurosport Events vermarktet, einer Tochtergesellschaft der Eurosport Group. 2014 besteht die Serie aus 24 Rennen, aufgeteilt auf zwölf Veranstaltungen auf vier Kontinenten. Traditionsgemäß endet die Saison im asiatischen Glücksspielparadies Macau. Eurosport und Eurosport 2 übertragen von allen Rennen live.

 

Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014, Termine:

12./13. AprilCircuit Moulay Elf Hassan, Marrakech (Marokko)
19./20. AprilCircuit Paul Ricard, Le Castellet (Frankreich)
3./4. MaiHungaroring, Budapest (Ungarn)
10./11. MaiSlovakia Ring, Bratislava (Slowakei)
24./25. MaiSalzburgring (Österreich)
7./8. JuniMoscow Raceway, Moskau (Russland)
21./22. JuniCircuit de Spa-Francorchamps (Belgien)
2./3. AugustAutódromo Termas de Rio Hondo (Argentinien)
13./14. SeptemberSonoma Raceway (USA)
11./12. OktoberShanghai International Circuit (China)
25.26. OktoberSuzuka International Circuit (Japan)
14./16. NovemberCircuito da Guia, Macau (zu China)